Publica Logo

Nr. 2 – 2021 PUBLICA informiert

Nr. 2 – 2021 PUBLICA informiert

Deshalb braucht PUBLICA eine Lebens­bescheinigung

Renten sind an einen persönlichen Anspruch gebunden und daher nicht übertragbar. Die periodische Einforderung der sogenannten «Lebensbescheinigung» ist eine administra­tive Massnahme, mit der PUBLICA sicherstellen kann, dass keine Renten an Unberechtigte, z. B. über den Tod einer rentenbeziehenden Person hinaus, ausbezahlt werden. PUBLICA fordert Lebensbescheinigungen immer mit einem persönlichen Schreiben ein. Von Seite der im In- und Ausland lebenden Rentenbeziehenden wird keine Eigeninitiative in dieser Angelegenheit erwartet. Indem wir unserer Sorgfaltspflicht nachkommen, handeln wir im Interesse aller Versicherten und Renten­beziehenden.  
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

PUBLICA gratuliert

Die Delegiertenversammlung PUBLICA hat anlässlich ihrer Sitzung vom 23. September 2021 Marcel Wüthrich zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Er wird Nachfolger von Valentin Lagger. Marcel Wüthrich ist 52 Jahre alt und arbeitet als Versicherungsmathe­matiker im Risk Management der Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge OAK BV in Bern. 

Zahlungstermine PUBLICA-Renten

Die Leistungen werden weiterhin so ausbezahlt, dass sie spätestens am 10. des jeweiligen Monats auf dem Bank- oder Postkonto der anspruchsberechtigten rentenbeziehenden Person verfügbar sind.

Für Ihre Steuererklärung! 

PUBLICA verschickt die Rentenbeschei­nigungen, die Sie für Ihre Steuererklärung benötigen, im Februar 2022.

Pensionskasse des Bundes
PUBLICA

Eigerstrasse 57
3007 Bern
Schweiz

PUBLICA hat eine gesetzliche Informationspflicht gegenüber den Versicherten und Rentenbeziehenden. Aus diesem Grund werden wir Ihnen auch in Zukunft jede Ausgabe unseres E-Magazins zustellen. Das E-Magazin von PUBLICA erscheint zweimal jährlich.