Publica Logo

Fokus BVG: Frauen sorgt vor!

Fokus BVG: Frauen sorgt vor!

Mit freiwilligen Einkäufen oder Sparbeiträgen die eigene
Vorsorge stärken

«Dank freiwilligen Einkäufen oder Sparbeiträgen kann man Vorsorgelücken vermeiden», erklärt Janine Joss, Kundenbetreuerin bei PUBLICA

Im letzten Magazin haben Sie Lisa kennengelernt und die Stolperfallen bei der beruflichen Vorsorge. Lisa tätigt jetzt einen freiwilligen Einkauf, um ihre persönliche Altersvorsorge zu stärken. Janine Joss, Kundenbetreuerin bei PUBLICA, erklärt, was es dabei zu beachten gibt.

Wer kann sich einkaufen?

Einkaufen kann sich, wer eine Vorsorgelücke hat. Die kann entstehen, wenn jemand während einer gewissen Zeit wenig oder gar nichts in die berufliche Vorsorge einbezahlt hat, während der Babypause, während eines Auslandaufenthalts oder während des Studiums beispielsweise. Ebenfalls nach einer Scheidung. Oder nach einer Lohnerhöhung.

Was ist wichtig zu wissen?

Es gibt einige Punkte, die man bei einem freiwilligen Einkauf berücksichtigen muss. So ist beispielsweise das einbezahlte Geld nicht mehr frei verfügbar, es bleibt in der Pensionskasse. Der Mindestbetrag für einen freiwilligen 
Einkauf beträgt 2’000 CHF. Wer bereits Pensionskassenvermögen vorbezogen hat, um Wohneigentum zu kaufen, muss dieses vor einem freiwilligen Einkauf zurückzahlen.

Was geschieht mit dem einbezahlten Betrag? 

PUBLICA verzinst die Beträge aus den freiwilligen Einkäufen. Der aktuelle Zinssatz ist auf der Website von PUBLICA abrufbar. Er mag nicht nach einer besonders hohen Rendite aussehen. Jedoch trägt die versicherte Person das Kursschwankungsrisiko nicht selbst. Und die Steuer­ersparnis kann auch als eine Art Rendite betrachtet werden.

Wie gehe ich vor?

Im Versichertenportal «myPublica» kann man die persönliche Einkaufsberechnung abrufen. Alle bei PUBLICA versicherten Personen erhalten bis spätestens Ende Dezember 2021 die Zugangsdaten zum Versichertenportal. In der Zwischenzeit gibt die Ansprechperson gerne Auskunft. Die Kontaktangaben sind auf dem Vorsorgeausweis oder auf unserer Website zu finden. Wichtig ist, das Formular «Freiwilliger Einkauf» auszufüllen und einzureichen. Bei PUBLICA können Versicherte ausserdem freiwillige Sparbeiträge leisten, bei denen ein bestimmter Prozentsatz ihres versicherten Verdienstes monatlich vom Lohn abgezogen wird. Die HR-Stelle des jeweiligen Arbeitgebers gibt dazu gerne Auskunft. 

Formular «Freiwilliger Einkauf»
publica.ch > Ihre Vorsorge > Vorsorgewerk wählen > Vorsorgethemen

Tipp: Vorsorge­situation in der Partnerschaft an­sprechen!

Sobald das erste Kind da ist, reduzieren viele Mütter oder Väter – oder beide –  ihr Arbeitspensum. Das führt später zu einer Vorsorgelücke. Deshalb der Tipp von PUBLICA an alle, die in reduziertem Pensum arbeiten: Sprechen Sie das Thema an und diskutieren Sie, inwiefern Sie mit einem Teil des Einkommens Ihres Partners oder Ihrer Partnerin Ihre eigene Altersvorsorge stärken können. 

Ein feines Nachtessen und ein gutes Glas Wein als Extra

Bei freiwilligen Einkäufen in die Pensionskasse wird der Zinseszinseffekt spürbar. Diesen Effekt veranschaulicht folgendes Beispiel: Ein einmaliger Einkauf von 10’000 CHF wird während 30 Jahren mit 1% verzinst. Geht diese Person mit 65 Jahren in Pension, ergibt das nach heutigem Stand zusätzlich 55 Franken Rente pro Monat – immerhin ein feines Nachtessen mit einem guten Glas Wein.

Kursangebot zur Vorsorge

Die berufliche Vorsorge ist komplex. PUBLICA bietet regelmässig deutsch- und französisch­sprachige Tagesseminare für die ihr angeschlossenen Organisationen an. Die aktuellen Kurse sind auf publica.ch > Vorsorgewerk wählen > Kurse aufgeschaltet.
Versicherte des Vorsorgewerks Bund wenden sich bezüglich Kursangebot bitte an ihre HR-Stellen.

Pensionskasse des Bundes
PUBLICA

Eigerstrasse 57
3007 Bern
Schweiz

PUBLICA hat eine gesetzliche Informationspflicht gegenüber den Versicherten und Rentenbeziehenden. Aus diesem Grund werden wir Ihnen auch in Zukunft jede Ausgabe unseres E-Magazins zustellen. Das E-Magazin von PUBLICA erscheint zweimal jährlich.