Publica Logo

Nr. 2 – 2020 Fokus

Nr. 2 – 2020 Fokus

Nachhaltigkeitsstrategien in der Vermögensverwaltung

Ökologische Investitionen rentieren

Kehrichtverbrennungsanlage Allington

Wenn wir heute verantwortungsbewusst wirtschaften, tragen wir zu einer besseren Lebensqua­lität zukünftiger Generationen bei. In dieser Absicht investiert PUBLICA ihre Vermögensanlagen unter Berücksichtigung von ESG-Kriterien. In dieser Ausgabe unseres Kundenmagazins legen wir den Schwerpunkt auf den Bereich Umwelt/Environment (E) und zeigen Ihnen anhand eines konkreten Beispiels, wie PUBLICA in der Anlageklasse Infrastrukturfinanzierungen umweltfreundlich investiert. Bei einer Investitionsentscheidung ist allerdings nicht nur der Nachhaltigkeitsaspekt ausschlaggebend, sondern auch die damit zu erzielende Rendite. Es wird stets eine Verzinsung der Vermögensanlagen angestrebt, die hoch genug ist, um die Versicherten und Rentenbeziehenden vor den wirtschaftlichen Folgen von Alter, Invalidität und Tod schützen zu können.

Investitionen in Infrastrukturfinanzierungen

Im Bereich der Infrastrukturfinanzierungen gibt es eine Vielzahl an Investitionsmöglichkeiten, die ökologische oder soziale Kriterien erfüllen und heute in aller Munde sind wie beispiels­weise Erneuerbare-Energie-Projekte oder die Förderung von sozialem Wohnungsbau. Wir wollen den Horizont etwas erweitern und Ihnen eine Infrastruktureinrichtung vorstellen, die ebenfalls einen wertvollen Beitrag zu einer gesunden Umwelt leistet, aber weitaus weniger populär ist als ein Wind- oder Solarpark. Die Rede ist von einer Kehrichtverbrennungsanlage. Im Gegensatz zur Schweiz, wo Kehrichtverbrennungsanlagen weit verbreitet sind, gibt es unweit von der Schweiz immer noch Länder, die ihren Müll vorwiegend auf Mülldeponien entsorgen.

Beispiel Kehrichtverbrennung

2018 erhielt PUBLICA die Möglichkeit, eine Kehrichtverbrennungsanlage, die eine Kapazität von 500‘000 Tonnen pro Jahr aufweist, im Südosten Englands (Allington, s. Abbildung) zu finanzieren. Die umweltgerechte Entsorgung von Müll in Verbrennungsanlagen wird in England noch nicht lange praktiziert – erst,
seit Grossbritannien vor einigen Jahren damit begonnen hat, umweltbelastende Entsorgungswege wie Deponien oder den Export von Abfall in andere Länder mit hohen Steuern zu belasten.

Doppelter Nutzen

Für PUBLICA als Investorin sind Verbrennungsanlagen nicht nur aus ökologischer, sondern auch aus ökonomischer Sicht interessante Investitionsmöglichkeiten. Ökologisch gesehen, dienen Verbrennungsanlagen einer umweltfreundlichen Abfallentsorgung. Verglichen mit Mülldeponien belasten Verbrennungsanlagen die Umwelt signifikant weniger stark und stossen bis zu 60% weniger Treibhausgase aus. Zudem wird die Abwärme, die bei der Verbrennung des Abfalls entsteht, zur Herstellung von Energie wie beispielsweise Fernwärme oder Strom verwendet. Haushalte und Unternehmen haben damit die Möglichkeit, saubere Energie zu beziehen. Sogar die Asche, die bei der Verbrennung übrig bleibt, wird recycelt und unter anderem zu Beton weiterverarbeitet. Ökonomisch gesehen, weisen Investitionen in Verbrennungsanlagen eine höhere risikoadjustierte Rendite auf als Investitionen in das Bewirtschaften einer Universität oder einer Strasse. Auch verglichen mit öffentlichen Anleihen, die ein ähnliches Risikoprofil haben, ist die Rendite u. a. aufgrund der höheren Komplexität der Finanzierung bei Verbrennungsanlagen um einiges höher. Somit kann PUBLICA mittels Investitionen in Kehrichtverbrennungsanlagen auf der einen Seite zu einer saubereren Umwelt beitragen und auf der anderen Seite die Finanzierung der Leistungsversprechen unterstützen.

Pensionskasse des Bundes
PUBLICA

Eigerstrasse 57
3007 Bern
Schweiz

PUBLICA hat eine gesetzliche Informationspflicht gegenüber den Versicherten und Rentenbeziehenden. Aus diesem Grund werden wir Ihnen auch in Zukunft jede Ausgabe unseres E-Magazins zustellen. Das E-Magazin von PUBLICA erscheint zweimal jährlich.