Publica Logo

Nr. 2 – 2019 Fokus

Nr. 2 – 2019 Fokus

Nachhaltigkeitsstrategien in der Vermögensverwaltung

Im Fokus dieser Folge: die ESG-Aspekte

Symbolbild

Nachhaltigkeit ist ein Schlüsselbegriff bei der Suche nach wirksamen Antworten auf die dringendsten gesellschaftlichen Herausforderungen. Er ist gleichermassen für den Mikrokosmos einer Privatperson wie für den Makrokosmos eines privaten oder öffentlichen Unternehmens anwendbar und folglich auch für das Universum eines institutionellen Anlegers. Aber wie sieht nachhaltiges Handeln in der Vermögensverwaltung konkret aus? Gibt es auf Pensionskassen zugeschnittene Nachhaltigkeitsstrategien? Und mit welchen Massnahmen realisiert PUBLICA nachhaltige Taten?
In dieser und weiteren Ausgaben unseres Kundenmagazins wollen wir Ihnen die Betrachtungs- und Herangehensweise von PUBLICA an eine nachhaltige Vermögensverwaltung an konkreten Beispielen aufzeigen. Daraus soll ersichtlich werden, dass PUBLICA darauf bedacht ist, ihren gesetzlichen Auftrag breitflächig möglichst nachhaltig umzusetzen. Im Fokus dieser Folge stehen die ESG-Aspekte.

Nachhaltigkeit durch Integration von ESG-Aspekten

Wenn heute in der Finanzwelt von Nachhaltigkeit die Rede ist, fällt sehr oft der Begriff ESG-Aspekte. Aber wofür stehen die drei Buchstaben E, S und G, und welche Bedeutung haben sie für PUBLICA als Anlegerin?
ESG ist die englische Abkürzung für Environment (Umwelt), Social (Gesellschaft) und Governance (Unternehmensführung). Der Begriff ESG-Aspekte beschreibt also nichtfinanzielle Aspekte, die für Unternehmen und Investoren durchaus von finanzieller Bedeutung sein können. Und obwohl der Begriff relativ neu ist, wissen Unternehmen und Investoren seit längerem, um was es dabei geht. Nämlich darum, dass eine Analyse, die sich auf die finanzielle Berichterstattung beschränkt, nur ein unvollständiges Bild über die Chancen und Risiken einer Unternehmung abgeben würde. Um langfristig erfolgreich zu sein, benötigen Unternehmen unter anderem auch qualifizierte Arbeitnehmende, zuverlässige Energiequellen und vertrauenswürdige Geschäftspartner (Lieferanten und Endabnehmer). Alle diese Faktoren haben einen direkten Einfluss auf Ertrag, Aufwand und Kapitalkosten einer Firma.

Umwelt-Aspekte

Unternehmen, die natürliche Ressourcen haushälterisch für Produktionszwecke einsetzen, haben nicht nur tiefere Energiekosten, sondern auch geringere Schadensrisiken. Eine anerkannte Studie kommt denn auch zum Schluss, dass ein gutes Energie-, Wasser- und Abwassermanagement für Unternehmen in den Sektoren Gesundheit, Technologie, Telecom und Industrie geschäftsrelevante Faktoren sind. Aktien von Unternehmen, die in diesen Bereichen besser abschneiden als ihre Konkurrenten, werfen denn auch durchschnittlich eine höhere Rendite ab als vergleichsweise weniger effiziente Firmen. PUBLICA hat ihren Stimmrechtberater mandatiert, mit Schweizer Unternehmen, die von PUBLICA gehalten werden, deren Energieeffizienz zu thematisieren. Dies mit dem Ziel, die Unternehmen gegebenenfalls zur Verbesserung ihrer Nachhaltigkeitsperformance zu ermuntern.

Gesellschaftliche Aspekte

In Sektoren wie dem Bergbau (Minen) oder der Textil-, Tabak- und Nahrungsmittelindustrie sind vor allem Arbeitssicherheit und gute Arbeitsbedingungen von zentraler Bedeutung. Unternehmen, denen Kinderarbeit oder Fahrlässigkeit bezüglich Arbeitssicherheit vorgeworfen werden kann, drohen hohe Bussen und öffentliche Kritik. Sie werden in der Folge von verantwortungsbewussten Investoren wie PUBLICA kritisch hinterfragt und wenn nötig auch gemieden. So hat PUBLICA den Schweizer Verein für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen, SVVK-ASIR, mandatiert, das gesamte Aktien- und Unternehmensanleihen-Portfolio von PUBLICA hinsichtlich systematischen Verletzungen von Gesetzen zu prüfen und mit Unternehmen, die als «kritisch» eingestuft werden, den Dialog aufzunehmen. Veräusserungen von Unternehmen werden aber erst dann in Betracht gezogen, wenn der Dialog keine Verbesserung bewirkt und das finanzielle Risiko somit nicht reduziert werden konnte.

Symbolbild

Aspekte der Unternehmensführung

Eine gute Unternehmensführung ist im Interesse von langfristig orientierten Investoren wie PUBLICA. Unter guter Unternehmensführung versteht man unter anderem eine ausgewogene Zusammensetzung und angemessene Grösse des Verwaltungsrates, die Vermeidung von potenziellen Interessenkonflikten durch Gewaltentrennung und ein transparentes und nachvollziehbares Vergütungssystem für die oberste Führungsebene. Zu allen diesen Punkten nimmt PUBLICA an den jährlichen Generalversammlungen von Schweizer Unternehmen Stellung, indem sie ihre Stimmrechte systematisch wahrnimmt.

Zur Illustration: der Geschäftsbericht  

Wie die Ausführungen zeigen, handelt es sich bei ESG-Aspekten um Sachverhalte, die geschäftsrelevant sind und Hinweise auf den möglichen Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens geben. Wie erwähnt sind diese Aspekte nicht neu, aber die Verfügbarkeit und die Qualität der entsprechenden Informationen haben sich in den vergangenen Jahren stetig verbessert. Eine eindrückliche Illustration dieser Situation liefern die Geschäftsberichte von ABB (englische Ausgabe) der letzten Jahre. Während der Geschäftsbericht 2000 auf insgesamt 122 Seiten Platz fand, von denen 55 Seiten Informationen über den finanziellen Jahresabschluss inklusive Hintergrundinformationen zu den einzelnen Positionen enthielten, benötigte der Geschäftsbericht 2018 mit 242 Seiten fast den doppelten Umfang: Der Vergütungsbericht umfasste 23 Seiten, der finanzielle Teil nahm insgesamt 162 ein, und im Corporate-Governance-Teil wurden auf 19 Seiten Informationen zur Unternehmensführung publiziert. Diese Flut an Informationen muss möglichst effizient verarbeitet werden können. Zu diesem Zweck haben spezialisierte Anbieter von ESG-Ratings wie Sustainalytics, MSCI oder Inrate Verfahren und Methoden entwickelt, die es ihnen ermöglichen, die relevanten ESG-Aspekte in den Geschäftsberichten der Unternehmen zu lesen und – in Kombination mit Informationen aus den sozialen Netzwerken – in ihre Bewertungssysteme einzubauen. Neue Technologien wie Big Data oder künstliche Intelligenz helfen den Anbietern dieser Ratings, ihre Leistungsfähigkeit laufend zu optimieren.
Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass es sich für Investoren lohnt, die Entwicklung im Bereich der ESG-Aspekte zu beobachten und entsprechende Kriterien in die Analyse von Unternehmen aufzunehmen.

Pensionskasse des Bundes
PUBLICA

Eigerstrasse 57
3007 Bern
Schweiz

PUBLICA hat eine gesetzliche Informationspflicht gegenüber den Versicherten und Rentenbeziehenden. Aus diesem Grund werden wir Ihnen auch in Zukunft jede Ausgabe unseres E-Magazins zustellen. Das E-Magazin von PUBLICA erscheint zweimal jährlich.