Publica Logo

PUBLICA informiert Reform der Ergänzungsleistungen

PUBLICA informiert Reform der Ergänzungsleistungen

Anpassungen im BVG

Die Eidg. Räte haben hat die Ergänzungsleistungen einer Reform unterzogen. Per 1. Januar 2021 treten die neuen Bestimmungen in Kraft.
 
Die 2. Säule (das BVG) und damit auch PUBLICA sind von folgenden Anpassungen direkt betroffen:
 
  • Beträge, die im Rahmen der Wohneigentumsförderung vorbezogen wurden, können neu bis zur Vollendung des 65. (bisher 62.) Altersjahres zurückbezahlt werden. Daher kann die Löschung der Veräusserungsbeschränkung im Grundbuch erst bei Vollendung des 65. Altersjahres erfolgen; dies sofern der Vorbezug nicht vorgängig bereits vollständig zurückbezahlt worden ist.
  • Wenn der Arbeitgeber/die Arbeitgeberin das Arbeitsverhältnis auflöst und die betroffene Person das 58. (55., sofern es das massgebende Vorsorgereglement vorsieht) Altersjahr bereits vollendet hat, besteht die Möglichkeit einer Weiterversicherung in der bisherigen Vorsorgeeinrichtung (mit oder ohne weiteren Aufbau der Altersvorsorge).
Weitere Informationen folgen im Kundenmagazin Nr. 2/2020.

Pensionskasse des Bundes
PUBLICA

Eigerstrasse 57
3007 Bern
Schweiz

PUBLICA hat eine gesetzliche Informationspflicht gegenüber den Versicherten und Rentenbeziehenden. Aus diesem Grund werden wir Ihnen auch in Zukunft jede Ausgabe unseres E-Magazins zustellen. Das E-Magazin von PUBLICA erscheint zweimal jährlich.